Über uns

Organisation:

Der Verein "Erwachsenenhilfe“ ist eine wirtschaftlich geführte, gemeinnützige Organisation. Wir unterstützen im Raum Salzburg seit 1975 unsere Kundinnen und Kunden durch Leistungen in der Pflege, Betreuung und Beratung. Weitere Tätigkeitsfelder sind die Stützpunktarbeit - Projekt Schopperstraße sowie die Übersiedlung in ein Seniorenheim oder in eine barrierefreie Wohnung.

Leitsätze:

Wir bieten jenen Menschen flexibel und spontan kompetente Beratung, Betreuung zu Hause und Hauskrankenpflege an, die trotz eines Handicaps selbstständig und selbstbestimmt in ihrer gewohnten Umgebung bleiben möchten.

Der Nutzen und die hohe Qualität unserer Dienstleistungen muss den Ansprüchen unserer Kundinnen und Kunden gerecht werden. Dies ist zu erreichen, wenn neue Wege zur Erfüllung der Aufgaben durch innovatives Denken und Handeln erarbeitet werden und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bereit sind, diesen Wandel mitzugestalten.

Ziele:

Unser Ziel ist es, Menschen mit verschiedensten Beeinträchtigungen durch unser Angebot der Beratung, Betreuung und Pflege die Möglichkeit zu geben, in ihrer vertrauten Umgebung verbleiben und ihren Alltag besser meistern zu können. Menschen, die ihre Angehörigen pflegen und betreuen, ermöglichen wir Entlastung durch unsere Unterstützung.

Unser bedarfsgerechtes Angebot wird zielgerichtet auf die jeweilige Lebenssituation abgestimmt. Dabei beziehen wir, wenn möglich und gewünscht, auch familiäre und nachbarschaftliche Hilfe mit ein.

Wichtig ist uns...

  • der Schutz und die Wahrung der Persönlichkeitsrechte
  • das Wohlbefinden unserer Kundinnen und Kunden
  • unseren Kundinnen und Kunden durch die Förderung ihrer Eigenständigkeit ein möglichst hohes Maß an selbstbestimmtem Leben in gewohnter/vertrauter Umgebung zu ermöglichen
  • unsere Dienstleistung in die individuellen Lebensgewohnheiten unserer Kundinnen und Kunden zu integrieren
  • unsere Dienstleistungen kontinuierlich und verlässlich zu erbringen
  • ein höchstmögliches Maß an Wertschätzung und Menschlichkeit
  • Beistand in Krisensituationen zu leisten
  • eine tragende Beziehung zu schaffen
  • die Fachlichkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewährleisten


Unser Leistungsangebot:

  • Beratung und Dienstleistungsanforderung: Die Beratung kann persönlich und telefonisch in Anspruch genommen werden. Die Pflege und Betreuung kann telefonisch, persönlich, per Fax oder E-Mail angefordert werden. Wir vereinbaren dann einen Wunschtermin, beraten und informieren ausführlich durch geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über die benötigte Leistung und schließen zu Beginn der Pflege/Betreuung einen schriftlichen Vertrag mit unseren Kundinnen und Kunden ab. Wenn erforderlich, arbeiten wir mit Hausärztinnen/Hausärzten und anderen beteiligten Berufsgruppen und Einrichtungen eng zusammen, um für unsere Kundinnen und Kunden das für sie bestverträgliche Netz und somit Sicherheit zu schaffen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter:

Im Bereich der „Hauskrankenpflege“ sind ausschließlich diplomiertes Personal und Pflegeassistenten/Pflegeassistentinnen beschäftigt. Die Verantwortung im pflegerischen Bereich trägt die Pflegeleitung.

Im Bereich „Haushaltshilfe“ sind sozial kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Vorerfahrung oder Ausbildung (Heimhelfer/innen, Sozial- und Lebensberater/innen, Sozialarbeiter/innen in Ausbildung, Psychologiestudentinnen/-studenten, Mitarbeiter/innen mit Grundausbildung etc.) beschäftigt. Fachkompetente Ansprechpartner/innen sind unsere Einsatz- und Teamleiter/innen.

Unseren Mitarbeiter/innen wird nach intensiver Einschulung ein hohes Maß an Eigenverantwortung eingeräumt. Sie sind in kleine Teams eingebunden, in denen Meinungsbildung stattfindet und durch optimierte Zusammenarbeit die Betreuungs- und Pflegeplanung sowie Ziele erarbeitet werden. Regelmäßige Teambesprechungen, Supervisionen und Fortbildungen ermöglichen arbeitsbezogene Selbst- und Fremdreflexion. Prozessentwicklung wird gefördert und weiterentwickelt. 

Finanzierung und Wirtschaftlichkeit

Die mobile Pflege und Betreuung finanziert sich über die Einnahmen aus den erbrachten Leistungen. Die Einnahmen setzen sich aus der Eigenleistung, je nach Höhe des Einkommens der Kundin/des Kunden und der Förderung durch die öffentliche Hand zusammen. Für „Hauskrankenpflege“ und „Haushaltshilfe“ sind Stundensätze in unterschiedlicher Höhe vorgesehen, welche vom Amt der Salburger Landesregierung geregelt werden.

Für die Stützpunktarbeit erhalten wir eine Jahressubvention von seiten der Stadt Salzburg.

Aufgrund unsers wirtschaftlichen und kostenbewussten Denkens und Handelns, können wir unseren Mitarbeiter/innen sichere Arbeitsplätze garantieren und unseren Kundinnen und Kunden somit Kontinuität zusichern.